Tipps gegen Fahrraddiebstahl

In letzter Zeit häufen sich wieder die Fahrraddiebstähle. Dabei haben es die Täter oftmals auf die
hochwertigen Pedelecs abgesehen. Aber nicht nur die Räder sind begehrt auch die Akkus sind
beliebte Beute.

Preventionsnews
Preventionsnews

Wer nun denkt, ich habe ja ein gutes Fahrradschloss bzw. mein Rad ist gut gesichert,
erlebt oft eine böse Überraschung:


  • Hochwertige Räder/Pedelecs werden seltener im öffentlichen Raum (Straßen, Wege, Plätze)
    als vielmehr aus Garagen, Keller, Fahrradabstellräume oder vom PKW-Fahrradträger geklaut.
    Leider wird hier nicht immer auf eine sorgfältige Diebstahlsicherung geachtet.

  • Alltagsräder bleiben allerdings ebenfalls nicht verschont: sie werden öfter von der Straße
    geklaut, weniger in Zueignungsabsicht sondern um schnell von A nach B zu kommen –
    Stichwort: unbefugte Benutzung!

Folgende Tipps können Dein Rad vor Diebstahl schützen:

  • auch in vermeintlich sicheren, abgeschlossenen Räumen, das Rad immer mit einem
    hochwertigen Fahrradschloss sichern. Am besten an einem festen Gegenstand
    angeschlossen!

  • Mobile Bedienelemente, Tachos, Zubehör pp. ab- und mitnehmen. Das gilt auch für kurze
    Stopps, z. B. beim Bäcker, Einkaufen, Rasten/Einkehren!

  • Akku ebenfalls abnehmen und ggf. mit ins Haus /in die Wohnung nehmen, zumindest
    getrennt vom Rad aufbewahren!

  • Abstellräume, Garagen pp. immer verschlossen halten!

  • Rad/Pedelec und Akku codieren lassen, Codieraktionen des ADFC, z. B. 11.09.2022, anlässlich
    der Radlerbörse vorm Hauptbahnhof Wiesbaden, bzw. der Polizei nutzen.

  • Fahrradpass und/oder die Fahrradpass-App der Polizei ausfüllen.

Weitergehende Infos unter www.adfc.de
Über die Sinnhaftigkeit und Nutzen von Fahrradalarmanlagen wird in einem der nächsten
Newsletter informiert.

158-mal angesehen


Mitglied werden
Radbüro_WI
BN-Allmountains
BN-Die-Radwerkstatt
BN-WSV
GPS beim ADFC

Bleiben Sie in Kontakt